Barrierefreiheit im öffentlichen Raum - Planung, Beratung, Information
 
Regelwerke zur Barrierefreiheit

Neue Regelwerke:

Im Juni 2018: E DIN 32984 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum
Der neue Normentwurf enthält keine grundlegenden Änderungen, aber einige Korrekturen und Ergänzungen, z.B: bei den Maßen für die Noppenplatten, bei Treppen, Gehwegüberfahrten oder ungesicherten Querungsstellen, dazu Verdeutlichungen durch zusätzliche Abbildungen.  Noppen sollten künftig grundsätzlich diagonal angeordnet werden (gemäß den Empfehlungen des Berichtes der Bundesanstalt für Straßenwesen) (BASt) 'Bordsteinkanten mit einheitlicher Bordhöhe und Bodenindikatoren an Überquerungsstellen', Heft V242)

> zum Entwurf der DIN 32984 'Bodenindikatoren im öffentlichen Raum' von 2018

Im Juni 2018: DIN 32981 Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen an Straßenverkehrs-Signalanlagen (SVA) Anforderungen
Gegenüber der Norm von 2015 wurden die Anforderungen an die nur taktile Signalisierung geändert.

> Die Aktualisierung 2018 der DIN 32981

__________________________________________________________________________
 
Regelwerke im Überblick
 
Regelwerke des Deutschen Instituts für Normung DIN

DIN 18040 Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude und Teil 2: Wohnungen  
Als Ersatz für die  DIN 18024, Teil 2 und DIN 18025 bzw. die zurückgezogene E DIN 18030 wurde für den Hochbau DIN 18040 erstellt. Teil 1 von 10-2010 und Teil 2 von 09-2011 sind inzwischen gültig und in die Musterbauordnung eingeflossen.


DIN 18040-3 Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen. Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum - Ausgabe 2014-12 download
Die neue Norm für den öffentlichen Raum ist im Dezember 2014 erschienen und ersetzt die DIN 18024-1. link zum DIN

DIN 32975 Gestaltung visueller Informationen im öffentlichen Raum zur barrierefreien Nutzung, Ausgabe 2009-12
Beschreibt Schriftgrößen, Kontraste, Kennzechnung von Niveauwechseln und Hindernissen


DIN 32981  Zusatzeinrichtungen für Blinde und Sehbehinderte an Straßenverkehrs-Signalanlagen, Ausgabe  2018-06
Beschreibt die taktilen und akustischen Signalgeber.
Die Norm erschien im Juni 2018 und ersetzte die Norm von 2015. link zum DIN


E-DIN 32984 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum, Ausgabe 2018-06
Der Normentwurf von 2018 ist eine Fortentwicklung der Norm von Oktober 2011. Sie regelt die Form und die Anordnung von Bodenindikatoren. link zum DIN
 
 
Regelwerke der
Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)


Hinweise für barrierefreie Verkehrsanlagen (HBVA - FGSV-Nr. 212)
Speziell zur Barrierefreiheit wurden Hinweise erarbeitet (AK Barrierefreie Verkehrsanlagen der AG Straßenentwurf). Die Hinweise liegen seit Juni 2011 gedruckt vor und sind über die FGSV zu beziehen.
Eine Neufassung als Empfehlung ist in Bearbeitung.
 
RiLSA 15 - Richtlinien für Lichtsignalanlagen, Köln 2015
enthält Vorgaben für die Räumzeiten und für akustische und taktile Signalgeber. link zur FGSV
 
RASt 06 - Richtlinie für die Anlage von Stadtstraßen, Köln 2006
Die RASt enthält zahlreiche Regelungen zur Barrierefreiheit, zu Gehwegbreiten, Bordsteinhöhen und -absenkungen.

EAR 05 - Empfehlungen für Anlagen des ruhenden Verkehrs, Köln 2005
Die EAR regelt die Gestaltung von Parkplätzen, auch für Behinderte.
Die Anzahl der erforderlichen Behindertenparkplätze ist jeweils unterschiedlich je nach Nutzung geregelt

EFA 02 - Empfehlungen für Anlagen des Fußgängerverkehrs, Köln 2002
Die EFA enthält zahlreiche Regelungen zur Barrierefreiheit, zu Gehwegbreiten, Querungs- und Haltestellen.


Regelwerke der Bahn

Spezifikationen für die Interoperabilität bezüglich der Zugänglichkeit des
Eisenbahnsystems der Union für Menschen mit Behinderungen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität (TSI PRM), Verordnung (EU) Nr. 1300/2014 der Kommission vom 18. November 2014

DB Station&Service AG , Richtlinie Bautechnik, Leit-, Signal- u.  Telekommunikationstechnik, Personenbahnhöfe planen
- Bahnsteige konstruieren und bemessen, RIL 813.0201
- Ausstattung der Personenbahnhöfe mit taktilen  Leitsystemen für Blinde und Sehbehinderte, RIL 813.0205